Toggler

Alle Einträge

Gebäcke

Kulinarisch einmal rund um die Welt: Gebäck ist ein Vielseitigkeitswunder und wird nahezu überall, aber doch ein bisschen anders gebacken. Damit Sie nicht den Überblick verlieren, haben wir die wichtigsten Informationen hier kurz und knapp für Sie zusammengestellt.

Christstollen ist in der Weihnachtszeit in aller Munde, doch war Ihnen auch bewusst, dass das Gebäck in Form und Aussehen an das Christkind erinnern soll? Mit einer dicken Puderzuckerkruste überzogen schmeckt der schwere Hefeteig mit seiner reichen Füllung an beispielsweise Sultaninen, Rosinen oder Korinthen sowie Zitronat und Orangeat also nicht nur gut, sondern hat darüber hinaus auch noch eine symbolische Bedeutung. Zum Glück haben Sie in LEISIs Backlexikon gesucht, sonst wäre Ihnen gutmöglich diese Verbindung gar nicht ins Auge gefallen. Mit unseren gut verständlichen Informationen rund um das Thema Gebäck machen Sie zudem eine kleine Reise rund um den Globus: Erklärungen zur französischen Brioche oder den türkischen Baklava finden sich neben kurzen und bündigen  Ausführungen zu den nordamerikanischen Brownies, dem italienischen, mit einem Guss aus Rum abgerundeten Hefegebäck Babà und den allseits bekannten Profiteroles. Die Welt des Gebäcks steht Ihnen offen mit LEISIs Backlexikon.

Babà

Ist ein italienisches süsses Hefegebäck, welches mit einem Guss aus Rum überdeckt wird.

Bagel

Ist ein handtellergrosses rundes Gebäck aus Hefeteig mit einem Loch in der Mitte. Diese werden pur (Mohn, Sesam) oder mit süssen (Zimtrosinen, Blaubeeren, Schokolade) oder herzhaften Zutaten (Käse) gebacken.

Baklava

Ist ein Gebäck, welches aus dem gesamten Nahen Osten und aus dem Balkan stammt. Es ist aus Blätterteig bzw. Filoteig, gefüllt mit gehackten Walnüssen, Mandeln oder Pistazien. Solange es noch heiss ist, wird es in Sirup eingelegt, der aus Honig, Zucker, Gewürzen und Rosenwasser besteht. Anschliessend wird er dann in kleine Quadrate geschnitten und als klassischer Begleiter eines schwarzen Mokkas serviert, da anscheinend seine Süsse wohltuend mit der Bitterkeit des Mokkas kontrastiert.

Brioche

Ist ein kleines Hefegebäck, welches traditionell zu einem französischen Frühstück gehört. Dieser Hefeteig enthält Butter, Eier und ist nur schwach gesüsst. Nebst anderen regionalen Varianten ist die Brioche Vendéenne bekannt, die mit Rum, Brandy oder Orangenblüten aromatisiert wird. Früher und heute noch wird diese speziell zu Ostern gemacht.

Brownies

Diese stammen aus Nordamerika und sind rechteckige Stücke eines flachen Schokoladenkuchens, welcher aus einem Rührteig, gehackter Bitterschokolade und Wal- oder Pekannüssen besteht.

Cake

Ist ein Kuchen, der in einer Kastenform gebacken wurde. Im englischen die allgemeine Bezeichnung für Kuchen.

Christstollen

Dies ein bekanntes Weihnachtsgebäck, welches in der Form und im Aussehen an das gewickelte Christkind erinnern soll. Stollen sind Gebäcke aus schwerem Hefeteig und enthalten Butter oder Margarine, viel Trockenfrüchte wie Rosinen, Sultaninen oder Korinthen sowie Zitronat und Orangeat.

Cookies

Ist eine Guetzli-Art aus der US-amerikanischen Küche, welche im Normalfall mit grossen Schokoladenstückchen versehen und handtellergross ist.

Focaccia

Die Focaccia ist traditionell ein wichtiger Bestandteil der italienischen Küche und hat sich im Laufe der Zeit zu einer beliebten Zwischenmahlzeit entwickelt. Sie ist der historische Vorläufer der Pizza und ist ein italienisches Fladenbrot, welches als Apéro oder Zwischenmahlzeit eingenommen werden kann. Die klassische Zubereitung ist ganz einfach: Vor dem Backen den im Backblech Focaccia-Teig auswallen/ausrollen, mit Olivenöl beträufeln und anschliessend mit Rosmarin und Salz würzen.

Magenbrot

Lebkuchen in Rautenform, mit einer Schokoladenglasur überzogen bzw. mit Schokolade gebacken und mit Honig oder Zucker versüsst. Den Namen hat es von seinen magenfreundlichen Gewürzen wie Zimt, Sternanis, Gewürznelken und Muskatblüten. Zudem ist Magenbrot eine Schweizer Spezialität, welche früher als „Kräuterbrot“ bekannt war, als man es noch nicht mit Schokolade überzog.

Pâtisserie

Feine und süsse Backwaren. Herstellung dieser Backwaren.

Petits Fours

Dies sind sehr kleine, zu Dessert oder Kaffee servierte, kunstvoll verzierte Backwerke, meist aus Biscuitteig, gefüllt oder ungefüllt oder trocken.

Pie

Gesalzene oder süsse englische Pastete mit Teigdeckel, welche im Normalfall in einer Keramikform gebacken wird.

Profiteroles

Dies sind kleine, gefüllte Ofenküchlein aus Brühteig.

Prussiens

Auch Schweinsöhrchen genannt. Die Prussiens werden aus einem auf Zucker ausgewalltem Blätterteig, der zweimal zur Mitte hin gefaltet, in Scheiben geschnitten und beim Backen gleichzeitig karamellisiert hergestellt.

Roulade

Dies ist eine Rolle aus Biscuitteig oder Japonaismasse.

Tarte

Ist ein französischer Kuchen aus einer speziellen Art von Kuchen-/Mürbeteig, der in der Regel ohne Zusatz von Salz oder Zucker hergestellt wird. Dieser kann sowohl herzhaft pikant als auch süss belegt werden und wir in speziellen runden Backformen mit geriffeltem Rand gebacken.

Tartelettes

Sind kleine Mürbeteig-Törtchen, welche am häufigsten für kleine Fruchtkuchen mit einer Schicht Puddingfüllung verwendet werden.

Waffeln

Bestehen im Wesentlichen aus Mehl und Wasser. Dieses flache und knusprige Gebäck wird zwischen zwei Waffeleisen gebacken und anschliessend in verschiedenen Formen und Rezeptvariationen verzerrt. Die Beliebtesten Varianten werden mit Puderzucker bestäubt und mit Schlagrahm und Erdbeeren oder Kirschen dekoriert. Oft werden die Früchte auch als Kompott zu Waffeln serviert.

Wähe

Werden je nach Dialekt auch Kuchen, Fladen oder Dünne genannt. Dieser flache Blechkuchen aus Kuchen- oder Blätterteig wird mit süssem oder pikantem Belag und oft mit Guss hergestellt.

Windbeutel

Ofenküchlein